Gewandhaus Zwickau ist fertig saniert

Fraktion SPD/GRÜNE/Tierschutzpartei besucht saniertes Theater

Auf Einladung des Ensembles des Theaters Plauen-Zwickau besuchte die Fraktion SPD/GRÜNE/Tierschutzpartei noch vor seiner offiziellen Wiedereröffnung das frisch sanierte Gewandhaus. 

Die Künstlerinnen und Künstler gaben aufschlussreiche Einblicke in ihre Arbeit. Besonders interessant waren die Ausführungen zum Berufsalltag unter dem Gesichtspunkt der starken Einschränkungen in der Corona-Pandemie. Dank des Kulturpaktes wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach den Flächentarifverträgen (TVöD, NV Bühne, TVK) vergütet. Dadurch waren die festangestellten Künstlerinnen und Künstler besser in der Pandemie-Zeit abgesichert, als durch den bis 2018 bestehenden Haustarif. 

Neben dem normalen Theaterbetrieb, der nicht mehr stattfinden konnte, waren auch die Theaterpädagogen stark in ihrer Arbeit eingeschränkt. Diese sind besonders in den Schulen des Landkreises unterwegs und führen Kindern und Jugendlichen an die Theaterwelt heran. Mit den Schulöffnungen wird diese Aufgabe hoffentlich wieder an Bedeutung gewinnen. Denn die Pädagogen geben nicht nur einen Einblick in die Theaterwelt, sondern unterstützen durch ihre Projekte die Entwicklung des Selbstbewusstseins der Heranwachsenden. Dank des Engagement der Pädagogen fanden einige Projekte in der Corona-Pandemie online statt. 

Neben viel Freude über ihre erneuerte Spielstätte und das sich abzeichnende Wiederaufleben der Theaterarbeit hat das Ensemble aber weiterhin mit Problemen zu kämpfen. Wir sind überzeugt, dass sich auch mit begrenzten Mitteln weitere Verbesserungen erreichen lassen. Es bleibt also wichtig und notwendig, miteinander zu reden und nach guten praktikablen Lösungen zu suchen. In unserer Fraktion hat das Theater einen verlässlichen politischen Partner. 

Neue Ballsporthalle für Zwickau

Neuplanitz erhält dringend benötigte Sporthalle

Mit über 100 Sportvereinen zählt Zwickau zu den Sporthochburgen in Sachsen. Die Sporthalle in Neuplanitz, in der die Handballerinnen des BSV Zwickau trainieren, ist für die 2. Bundesliga nicht mehr ausreichend. Schon jetzt kann die Halle nicht genügend Plätze für die Zuschauerinnen und Zuschauer bereit halten. Der Neubau wird bis zu 1.500 Plätze bieten und zugleich die Attraktivität unserer Stadt steigern. Unser Stadtrat Jens Juraschka dazu: 

„Das Ballsportzentrum ist bereits seit über 20 Jahren ,mal mehr mal weniger, im Gespräch gewesen. Seit 30 Jahren spielt der BSV Sachsen Zwickau nun schon in der 2 Bundesliga, mit 2 Jahren Unterbrechung sogar schon in der 1. Liga. Was der hohen Leistung unserer Handball-Frauen über die Jahre deutlich hinterher hinkt, ist die Qualität der jetzigen Halle für die Zuschauer.“

Die neue Ballsporthalle dient aber nicht nur dem Leistungssport, sondern auch dem Schul- und Breitensport. Die Stadt gewährleistet mit der neuen Halle den Schulsport für die Adam-Ries-Schule, die Fucikschule sowie für die Schule Anne Frank. Sportvereine, wie der SV Vorwärts und SV Chemie, profitieren ebenfalls von der neuen Halle, denen von Montag bis Freitag Trainingszeiten zur Verfügung stehen. Denn trotz sinkender Einwohnerzahlen steigen die Mitgliedszahlen im Vereinssport stetig. Damit trägt Zwickau zurecht den Name „Sportstadt“.

Der Bau soll 2022 beginnen und rund 17,5 Mio. Euro kosten.